Qualify

Mitarbeiterinnenqualifizierung

 

Ob im Rahmen von Team-building, Change-Prozessen, …
Gelingen oder Misslingen, zähes Vorankommen, motivierte Beteiligung …

hängt die Entwicklung davon ab, inwieweit unterschiedliche Interessen, Vorbehalte, Sichtweisen, Erfahrungen, Kompetenzen, Beteiligungen …
wahrgenommen, verstanden, kommuniziert, integriert und im Interesse des Unternehmens und der Beteiligten gesteuert werden …  ….  …..  weiterlesen ?

Daher geht es in einem ersten Schritt um das Wahrnehmen und die Analyse unterschiedlicher „Interessen“.

Darunter verstehen wir: Die unterschiedlichen Zugänge zu erlebten und geplanten Maßnahmen.

In den Prozessen, an denen wir beteiligt sind, fokussieren wir auf BETEILIGUNG von MitarbeiterInnen an den einzelnen Organisations-Prozessen:
Im Rahmen der jeweiligen BETEILIGUNG ist die Perspektiven-Erweiterung ein entscheidender Faktor.

I

Mitarbeitende agieren gemäß ihren INTERESSEN, die für sie Bedeutung haben. Das jeweilige Mitglied einer Organisation – als Person in einer bestimmten Funktion/Rolle – bezieht sich (bei Entscheidungen, Verhaltensformen etc.) beispielsweise auf

  • konkrete Entscheidungsträger/innen: Vorgesetzte, KundInnen, Repräsentant/innen, Kolleg/innen …
  • Leitlinien, Führungs-Stile, interne Prozesse, Stimmungen im Unternehmen, Kommunikations-Stile …
  • Und da gibt es möglicherweise Bereiche aus dem Privatleben, die ins Professionelle hineinwirken …
  • auf externe und gesellschaftliche Rahmenbedingungen …
  • Werte oder gegenwärtigen Ansprüche …
  • oder Auswirkungen auf Umwelt und nachfolgende Generationen.

II

Die Perspektiven-Erweiterung bezieht sich darauf, dass:

  • möglicherweise das eigene Team andere Entscheidungen, Verhaltensformen etc. nahe legen.
  • im Blick auf das Gesamt-Unternehmen andere Aspekte Bedeutung gewinnen.

Nur wenn die Tatsache berücksichtigt wird, dass die Mitglieder eines Unternehmens/ einer Organisation im Blick auf solche „Interessen“ entscheiden und handeln, können Motivationen erkannt, verstanden und für das Ziel eines Prozesses sinnvoll fokussiert werden. Wird die Perspektiven-Vielfalt ignoriert, kommt es zu Störungen im Verlauf des Prozesses.

III

In unseren ZWISCHENTON Fortbildungen und Prozess-Begleitungen berücksichtigen wir daher Aspekte wie …

  • Worauf fokussieren die unterschiedlichen INTERESSEN?
  • Wie gestalte ich Kommunikation/ Kontakt?
  • Was gehört wohin (Organisations-Strategie)?
  • Wie beziehen sich Verantwortungsträger/innen und Mitarbeitende auf unterschiedliche Prozesse und Verhalten?
  • Wie kann diese Vielfalt an Interessen in die Gesamt-Strategie und Planung integriert werden?

MitarbeiterInnen-Qualifizierung konkret …

Wir entwickeln auf Basis der Rahmenbedingungen Ihres Unternehmens gemeinsam mit Ihnen ein Bildungsangebot mit dem Ziel, dass Ihre MitarbeiterInnen im Erkennen von „Interessen“ sicherer werden.

Entlastung soll erlebbar werden durch Miteinander-Teilen, kollegiale und professionelle Unterstützung, durch Erkundung von Möglichkeiten des Anders-Verstehen und des Anders-Handelns…

MÖGLICH SIND SPEZIALISIERUNGEN AUF BESTIMMTE BEREICHE

GESPRÄCHE + BESPRECHUNGEN

KONFLIKTKLÄRUNG

Alles was beratend wirkt …

Allgemeine Beratungsausbildung? NEIN – sondern Spezialisierung im Umfeld…
das Besondere des Kontextes/ von konkreten Gesprächs-Situationen
mit spezieller Orientierung am jeweiligen Klientel

ZIELSETZUNG

Diese Weiterbildung richtet sich an bereits erfahrene Mitarbeiter/innen, die im Kontakt mit Kund/innen bzw. ihrem Klientel beratend tätig sind und die ihre Beratungs-Kompetenz weiterentwickeln wollen. Dabei sollen die Erfahrung und bereits eingespielte Praxis in den jeweiligen Qualitäten erfasst und erweitert werden.

SCHWERPUNKTE

Der Fokus richtet sich auf die konkreten Kontext-Bedingungen, auf die spezielle Dialog-Dynamik mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und darauf, wie die Kommunikation auch dann weiter geht, wenn individuelle „Eigen-Arten“ so in den Vordergrund rücken, wie dies vielleicht gar nicht „geplant“ war.

Da sich diese Maßnahme auf die konkreten Rahmenbedingungen und Ziele bezieht, kooperieren wir in diesem Projekt bei Bedarf mit Spezialist/innen für das jeweilige Arbeits-Feld.

THEMATISCHER AUFBAU

Die Weiterbildung setzt sich aus einem 1 oder ½tägigen Einschätzungs- Orientierungsworkshop und drei Modulen von jeweils 1 1/2 Tagen zusammen. Die einzelnen Module bauen aufeinander auf.

  1. Einschätzungs- Orientierungsworkshop

aktueller Beratungskompetenzen- und –performanzen der Teilnehmer/innen

  1. Modul “Konkret“
  1. Modul “Passungen“
  1. Modul “Ergebnisse“